Wir befinden uns aktuell in einer schwierigen Lage und mehr denn je wird uns vor Augen geführt, wie wichtig es ist, nachhaltig zu denken, zu leben und zu wirtschaften. 
 
Angesichts einer gefährdeten Versorgungssicherheit durch Lieferengpässe und politischer Instabilität kann die sogenannte „Circular Economy“ Abhilfe schaffen. 
Die „Circular Economy“ als Kreislaufwirtschaft setzt Sekundärrohstoffe ein. Sie setzt auf Wiederverwendung, Recycling und langlebige Konstruktionen und versucht als regeneratives System den Einsatz der Ressourcen zu optimieren. Emissionen und Energieeinsatz werden minimiert und möglichst wenig Abfall produziert. 
 
Wir von netTrek versuchen schon länger, unseren Teil zu einer nachhaltigen und umweltfreundlichen Zukunft beizutragen. So setzen wir mit unserer Photovoltaik-Anlage auf erneuerbare Energiequellen und pflegen ein eigenes Bienenvolk, um für eine funktionierende Flora und Fauna in unserer Stadt zu sorgen.  
 
Wir unterstützen aber auch auf digitalem Wege Unternehmen bei der Konzeption und Umsetzung nachhaltiger Prozesse. So setzen wir z. B. digitale Zwillinge, künstliche Intelligenz und Datenanalysen ein, um Produktion, Ressourcen-Managment und Recycling im Sinne der „Circular Economy“ zu ermöglichen! 
 
Wir freuen uns darum sehr, dass unser Geschäftsführer Saban Ünlü zur Paneldiskussion der Auftaktveranstaltung „Circular Economy“ an der Hochschule Ruhr West in Bottrop geladen ist.  
 
Als Digitalisierungs- und Software-Experte wird er zum Thema „Mit Digitalisierung zirkuläre Wertschöpfung optimieren“ in den Austausch treten. Durch die IHK Nord Westfalen und die Hochschule Ruhr West ins Leben gerufen bietet die Veranstaltung Unternehmern die Chance, sich über Entwicklungen, rechtliche Grundlagen und Praxisbeispiele zu informieren, um zirkuläre Geschäftsmodelle in ihr Unternehmen einbinden zu können. 

Geschrieben von Jennifer Bräuning