Wir haben uns sehr über einen intensiven Austausch mit Digital-Unternehmern/innen und Referenten/innen gemeinsam mit den Sparkassen in der Region Rhein-Ruhr beim Unternehmerabend 2019 gefreut.

Gerade die Bedeutung der Digitalisierung für Mittelständler, die Veränderung der Märkte weltweit durch die Digitalisierung, digitale Zukunftstrends und Industrie 4.0 wurden vertieft.

Diese Veränderungen in der digitalen Welt nehmen mit rasanter Geschwindigkeit zu und haben Folgen für Unternehmen, die Gesellschaft und jeden Einzelnen. Die Auswirkungen dieser schnellen Entwicklung sind bereits deutlich messbar und zwingen zum Handeln, um nicht vollständig den Anschluss zu verpassen.

Mittlerweile lassen sich mit winzigen Sensoriken umfassende Daten entlang der gesamten Wertschöpfungskette sammeln. So werden mit der Digitalisierung die Prozesse effizienter und flexibler, wodurch letztendlich die Durchlaufzeiten bei gleichzeitig gesteigerter Komplexität des Produkts verringert werden. Unterdessen werden massig Rohdaten gesammelt, die mit den richtigen Algorithmen automatisch ausgewertet werden und sich so neue Geschäftsfelder offenbaren.

Neben Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Bild und Ton werden Schwingungsanalysen von verschleißgefährdeten Komponenten ausgelesen. So lässt sich beispielsweise mit den ausgewerteten Daten frühzeitig und automatisiert erkennen, wann Verschleißgrenzen erreicht werden oder mit welcher Wahrscheinlichkeit ein Ausfall einer Anlage droht. Servicearbeiten der Anlagen lassen sich genauer vorhersagen, wodurch die Stillstandszeiten und Instandhaltungskosten reduziert werden und die Produktivität erhöht wird. Mit Machine Learning kann eine Mustererkennung mit allen anderen Geräten des Typs Weltweit ausgeführt werden. Im Big Data-Umfeld werden die erfassten Messwerte und Diagnosedaten auf Ähnlichkeiten überprüft und untrainierte Muster schneller erkannt. Fehlerquoten lassen sich zudem weiter verringern, da der Servicetechniker anhand der Daten unterstützend erkennt, welche Teile zu warten sind. Maschinenteile werden so nicht mehr erst nach einem Schaden oder vorsorglich ausgetauscht, was sich Preventive Maintenance nennt.

Mit einer immer größer werdenden Datenbasis lassen sich intelligentere Analysealgorithmen erstellen, womit die Vorhersagen verlässlicher werden. Machine und Deep Learning sind die nächste Ausbaustufe und werden zunehmend mit immer größeren Cloud Rechenkapazitäten und besseren KI´s an Bedeutung gewinnen.

Diese datenbasierten Prozesse lassen sich zu neuen Geschäftsmodellen ausarbeiten wodurch alte analoge Prozesse größtenteils substituiert werden. Die Zeit ist also gekommen, um sich mit der Digitalisierung dem Internet der Dinge (IoT) und der Industrie 4.0 auseinander zu setzen.

Jede Branche und Produktion ist anders. Welches meiner Produkte kann ich Digitalisieren? Wie lässt sich meine Wertschöpfungskette digitalisiert erweitern? Wie lassen sich meine Daten auswerten und woher bekomme ich mehr Datensätze (Big Data) und welche neuen Geschäftsfelder eröffnen sich damit?

Um die Voraussetzung für eine erfolgreiche Digitalisierung zu schaffen, helfen wir Ihnen sowohl bei der Konzeption, Beratung als auch bei der Umsetzung.

Informieren Sie sich jetzt!